IFA Spezial: hbbTV

Videotext war gestern. Die Zukunft ist nicht nur beim Auto Hybrid. In diesem Fall bekommen die TV-Geräte jedoch keinen Verbrennungsmotor eingebaut, sondern beziehen ihre Daten nicht mehr nur aus den Broadcast-Netzen ,wie Satellit, Kabel oder Antenne, sondern zusätzlich aus dem Internet.

Eine persönliche Vorführung gab es auf dem Stand der ARD. Die Ansätze scheinen jedoch weitgehend ähnlich zu sein. So gehört neben einer optisch schöneren Variante des Videotexts auch der Zugriff auf ein EPG sowie eine Mediathek senderübergreifend dazu.

Der klassische Videotext ist nun also deutlich bunter und kann durch Elemente wie Tabellen und Fotos bereichert werden. Private Sender scheinen diese Freiheit schon als potentiellen neuen Werbeplatz für sich entdeckt zu haben. Dies dürfte bei den ÖRR jedoch nicht zu befürchten sein.

Die Mediathek ist nach Angaben des Sprechers eine eigene Implementierung, unabhängig der Mediathek im Internet. So sollen die Beiträge sowohl inhaltlich, als auch optisch für die Anzeige auf einem TV optimiert sein. Konkret bedeutet das, keine Trailer sondern nur Vollbeiträge sowie ein anderer Codec mit besserer Bildqualität. Im Endeffekt war das Gezeigte das, was man sich unter dem TV-Archiv von Entertain vorstellt. Praktisch jede Sendung der letzten Tage kann über das Internet erneut abgerufen werden. Dabei gibt es auch verschiedene Möglichkeiten des Zugriffs. Einmal direkt indem man die Mediathek durchsucht, bspw sortiert nach Sendung. Oder über den EPG. Wählt man dort einen Tag in der Vergangenheit, wird die Verfügbarkeit eines Beitrags in der Mediathek über ein kleines Kamera-Symbol signalisiert und man kann direkt in die Mediathek springen und den Beitrag abrufen. Zumindest in dem auf der IFA gezeigten Showcase war das durchaus beeindruckend. Manch einer erinnert sich aber vielleicht auch an einen IFA-Showcase des TV-Archivs, bei dem es bis heute beim Showcase blieb. Es bleibt also noch abzuwarten, wie die Zeit nach der IFA aussieht, denn derzeit dürfte die Anzahl der potentiellen Nutzer von hbbTV noch enorm begrenzt sein. Man wird also sehen müssen, ob sich der Hype bewahrheitet und sich der ganze Aufwand für die Sender lohnt.

Leider konnte ich aufgrund Zeitmangels keinen Eindruck des hbbTV Angebots von RTL und Sat1Pro7 gewinnen. An allen Ständen wurden nur die Angebote der ÖRR präsentiert.

Abschließend noch ein kurzes Wort zu hbbTV via Entertain. Bei einem Gespräch im Rahmen des Entwicklertreffens für den interactive TV Award, habe ich etwas mit dem Vertreter von Microsoft über die Unterstützung von hbbTV in Mediaroom geplaudert. Sonderlich viel Hoffnung konnte er mir jedoch nicht machen. Microsoft will wohl zunächst mal den Erfolg von hbbTV abwarten. Skeptisch zeigte er sich, was die Verbreitung ausserhalb Deutschlands angeht und insbesondere die Akzeptanz der Kundschaft und die unterschiedlichen Implementationen der Hersteller, trotz des kürzlich verabschiedeten Standards. Prinzipiell wären alle gezeigten Funktionen auch problemlos mit MPF zu realisieren, fraglich dürfte nur sein, ob die Sender diesen Aufwand betreiben wollen (auch wenn die potentiellen Nutzerzahlen hier noch deutlich für Entertain sprechen, mit >1 Mio verkaufter kompatibler Empfangsgeräte).Kurzfristig dürfte also nicht mit hbbTV via Entertain zu rechnen sein.

4 Kommentare zu IFA Spezial: hbbTV

  1. Interessant. Aber bitte installiere dir mal das Plugin: Lightbox 2. Das verkleinert die Bilder auf die Auflösung der Monitore. Fotos in Originalgröße sind als Lightbox echt mies!

  2. Die Bilder sind natürlich für die Darstellung auf einem 24″ Monitor optimiert 😉
    Kleiner Scherz am Rande.. irgendwie hab ich den falschen Ordner erwischt, wo die noch nicht skaliert waren. Anyway, jetzt sinds die richtigen Versionen. Das Lightbox2 Plugin in der Version 2.9.2 benutz ich übrigens sowieso schon.

  3. Naja ich hab hier schon nen 24″ Monitor. Also das war nix 😉
    Aber nun geht es. Danke 🙂

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. IFA 2010 - Telekom und Freunde - Seite 5 - DIGITAL FERNSEHEN - Forum

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*