IFA Spezial: vodafone TV

Nach der Telekom und Alice will jetzt auch vodafone ins IPTV Geschäft einsteigen. Eine kurze Vorstellung gab es am vodafone Stand der IFA.

vodafone TV

Vorweg jedoch gleich ein paar Anmerkungen: Die hier getroffenen Aussagen sind sehr mit Vorsicht zu geniessen, ich persönlich hatte nicht den Eindruck, als hätte mein Gegenüber sonderlich viel Ahnung von der Technik gehabt. Auf viele Fragen sagte er „geht natürlich, evtl aber erst per Softwareupdate nächstes Jahr“ obwohl ich den Eindruck hatte, er hat die Frage nicht mal richtig verstanden. Der gezeigte Prototyp konnte jedenfalls noch nicht viele der versprochenen Funktionen, sondern sollte wohl eher mal die optischen Aufbau der Software zeigen.

Vodafone TV STB

Fangen wir mit der Hardware an. Technische Details konnten leider kaum gemacht werden. So soll die STB über einen Twintuner für digitalen Satellitenempfang (ich spekuliere mal DVB-S2), sowie einen analogen Kabeltuner verfügen. Weiterhin gibt es 3 Netzwerkanschlüsse, wovon einer den Uplink zum Router darstellt und die anderen beiden wohl als miniSwitch dienen sollen für eine evtl benachbarte Playstation oder ein hbbTV Receiver, Blu-Ray-Player oder was auch immer. Der TV war per HDMI angeschlossen. Einer der Vorteile gegenüber der T-Home STB zeigte sich gleich, das Frontdisplay zeigt das aktuelle Menü oder den Sender an, oder, wie während der Vorführung öfters geschehen, eine Fehlermeldung 😉
Als Kunde bekommt man eine STB pro Haushalt für 10€ im Monat gestellt. Diese Gebühr beinhaltet dann die Miete für das Gerät, sowie den generellen Zugang zu freien TV-Sendern via IPTV und die Möglichkeit den VoD Dienst (kostenpflichtig) zu nutzen.

Durch die Hybridtechnik soll die STB das jeweils beste zur Verfügung stehende Signal selbst wählen. Wie das dann technisch funktioniert, konnte leider nicht beantwortet werden. So wäre zum einen denkbar anhand der Metainformationen wie Auflösung und Bitrate zu entscheiden (dann gewinnt vermutlich bei Verfügbarkeit immer Satellit oder IPTV vor analog), oder anhand der Signalstärke bzw Fehlerrate (dann wäre es bspw denkbar, dass die STB bei einem Gewitter automatisch von Satellit auf IPTV wechselt). Auch die gleichzeitige Nutzung der verschiedenen Empfangsmethoden zur Aufnahme soll möglich sein. Der analog Tuner soll dabei ebenfalls 2 Sender gleichzeitig verarbeiten können, was dann theoretisch bei Verfügbarkeit von Satellit, Kabel/Antenne und IPTV zu 2+2+x gleichzeitigen Aufnahmen führt, beeindruckend.

Zu der Anzahl gleichzeitig empfangbarer IPTV Kanäle wurde leider nichts gesagt, bzw. ich habe versäumt es zu fragen. Lediglich zu den Bandbreiten gab es erste Hinweise. So soll für SD 4700kbit und für HD 9700kbit Bandbreite notwendig sein. Für den Empfang von IPTV soll prinzipiell jeder Vodafone DSL Anschluss geeignet sein, sofern die Bandbreite ausreicht. Über die verwendete Übertragungstechnik (Multicast/Unicast, Codec, Tonspuren usw) wurde leider noch keine Angabe gemacht.

Anfang des Jahres sollen zu den Basisfunktionen weitere Funktionen hinzukommen. So soll der USB-Anschluss genutzt werden können um externe Inhalte anzuzeigen. Auch soll der integrierte Smartcard Slot genutzt werden können um bspw Sky mit dem Receiver zu empfangen.

vodafone TV VoD-Angebot

Zu den verfügbaren Sendern wurden leider auch kaum Angaben gemacht. Die Aussage im Raum war lediglich, sendet ein freier Sender auch in HD, kann dieser ebenfalls via IPTV in HD empfangen werden, ohne Zusatzkosten. Dies würde nach meinem Verständnis das HD Angebot der ÖR und *trommelwirbel* HD+ beinhalten. Aber hier bitte den Disclaimer oben beachten 🙂

Bei der Festplatte handelt es sich wohl um ein 2.5″ Modell mit 320gb, das einfach austauschbar sein soll. Hier stand dann die Aussage im Raum die Aufzeichnungen der frei empfangbaren Sender ab Anfang des Jahres unverschlüsselt abzulegen.

vodafone TV VoD-Angebot

Beim VoD-Angebot ist hervorzuheben, dass dieses weitgehend unabhängig der verfügbaren Bandbreite genutzt werden kann. So soll es möglich sein bis zu 3 Filme vorzumerken, welche im Hintergrund oder über Nacht heruntergeladen werden. Berechnet wird das Video erst sobald man es das erste mal abspielt. Ein geliehenes VoD soll 48h nutzbar sein.

Losgehen soll es wohl zum Weihnachtsgeschäft ab Ende Oktober. Man darf gespannt sein.

3 Kommentare zu IFA Spezial: vodafone TV

  1. Wird sich nächstes Jahr zeigen, wenn die ersten Kunden ihre Meinung äußern werden.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. IFA 2010 - Telekom und Freunde - Seite 5 - DIGITAL FERNSEHEN - Forum
  2. vodafone TV - DIGITAL FERNSEHEN - Forum

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*