RTL Medien-Talk und neue Tarife

Der angekündigte RTL Medientalk begann schon fast amerikanisch mit einer Hymne von Michael Hagspihl an MagentaTV. Features immer als erstes, die beste Plattform etc. Zusammengefasst wurde das dann in einem kleinen Trailer. Die eigentliche Neuerung ist bei der Auflistung der Partner TVNOW Premium.

Weiter ging es mit dem eigentlichen Talk. Auch hier lag der Fokus wieder auf Content-Partnern und den Inhalten, die die beiden neuen Partner RTL und Telekom zusammen anbieten und das als einmalig in Deutschland für sich beanspruchen.

Dann wurden die neuen MagentaTV Tarife angesprochen. Allen voran MagentaTV Smart, den es mit und ohne Vertragslaufzeit gibt und der mehr für alle bieten soll. Damit gemeint ist, HD und OTT Nutzung ist inklusive und das vom Telekom Anschluss unabhängig.

RTL hat darüber hinaus einen großen Ausbau von TVNOW angekündigt. Es soll weitere „Originals“ geben, mehr Sport, mehr Fiction Inhalte, mehr Crime… kurz, auch hier mehr von allem.

In einem Nebensatz fiel dann auch mal der Hinweis, dass die Leute auch erwarten würden, dass beim individuellen Streaming auch die Werbung auf sie zugeschnitten ist – evtl. gibts also auch davon bald mehr oder zumindest individueller, laut Michael Hagspihl auch im linearen Bereich. In diesem Zusammenhang ging es dann auch um den Datenschutz, den die Telekom natürlich hochhalten will. In diesem Zusammenhang stehen dann wohl auch die Ausführungen zum Datenschutz der gestern veröffentlichten Software-Updates.

Zusammengefasst sieht das dann so aus, es ist also auch der Aufruf an weitere potentielle Partner:

Und hier noch die Pressemitteilung der Telekom zur neuen Partnerschaft. Sowie die Pressemitteilung zu den neuen Tarifen.

In der Fragerunde kam noch die Frage zu Bestandskunden, diese müssen aktiv in die neuen Tarife wechseln, um in den Genuss der neuen Inhalte zu kommen. Ausserdem wurde die MagentaTV Box für den 1. Dezember angekündigt.

Darüberhinaus gab es einige Fragen zu den Tarifen, diese würde ich jetzt aber einfach mal generell komplett zusammenfassen, statt nur die einzelnen Fragen und Antworten dazu.

OTT Tarife

Wer keinen oder einen zu langsamen Telekom-Anschluss besitzt, kann künftig zwischen 3 Tarifen wählen: MagentaTV Smart, MagentaTV Smart Flex und MagentaTV Flex.

Der geneigte Informatiker merkt schon, hier werden eigentlich 2 Optionen kombiniert: Smart und Flex. Flex ist das Kürzel für eine kurze Vertragslaufzeit von einem Monat und Smart für die zusätzlichen TVNOW Premium Inhalte, sowie etwas mehr Cloud Speicher.

Wir fangen also beim MagentaTV Flex an. Dieser entspricht praktisch dem bisherigen MagentaTV App Plus Produkt und kostet 9,75€/mtl (auf Basis der 16% MwSt, danach sind es danach dürften es glatte 10€ sein) bei monatlicher Kündigungsmöglichkeit. Enthalten ist die Nutzung per Apps mit den bekannten Geräten. HD Start, also die Privaten in HD, Timeshift, Restart, die Megathek sowie 24h Cloud Speicher für Aufnahmen sind enthalten und können auf 2 Geräten gleichzeitig genutzt werden. Der erste Monat ist kostenlos.

Wer flexibel bleiben, aber TVNOW Premium haben will, der nimmt MagentaTV Smart Flex und bekommt außerdem 50h Cloud Speicher, sowie bis zu 3 parallele Streams für 14,62€/mtl. (bzw. 15€ ab 1.1.2021). Einen kostenlosen Probemonat gibt es nicht, Kunden von MagentaEINS Plus zahlen nur 9,75€/mtl (bzw. 10€).

Wer sich 24 Monate bindet, bekommt MagentaTV Smart mit den Inhalten von MagentaTV Smart Flex zum Preis von MagentaTV Flex (wer das aufsagen kann, bekommt ein Fleißbienchen), also 9,75€/mtl. (bzw. 10€).

Telekom Festnetz Tarife

Die klassischen IPTV-basierten Tarife haben immer eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten und sind danach monatlich kündbar. Eine Flex-Option gibt es nicht.

Am unteren Ende geht es los mit MagentaTV Basic. Dieser entspricht weitgehend dem klassischen bisherigen MagentaTV Tarif, mit einem kleinen aber möglicherweise nicht unwesentlichen Upgrade: Restart ist jetzt ebenfalls enthalten. Dieses war bislang MagentaTV Plus vorbehalten. Beim Preis bleibt aber alles beim Alten, der Aufpreis liegt bei 4,87€ bzw 5€/mtl. im Vergleich zum reinen MagentaZuhause Telefon/Internet-Anschluss.

Wer mehr will, der greift zum MagentaTV Smart. Dieser liegt preislich gleich zum alten MagentaTV Plus, nämlich 9,74€ bzw. 10€/mtl Aufpreis zum Festnetzanschluss, bietet jetzt jedoch zusätzlich die App-Option mit bis zu 3 Streams auf mobilen Geräten (bzw. auch weniger mobilen Geräten wie dem MagentaTV Stick oder FireTV) und 50 Stunden Cloud Speicher sowie TVNOW Premium. Im Vergleich zum Basic sind hier auch zusätzlich die großen Privaten in HD dabei.

Und wer immer noch nicht genug onDemand Inhalte hat, der nimmt MagentaTV Smart Netflix und bekommt für 19,50€ bzw. 20€/mtl. noch ein Netflix Standard Abo dazu.

18 Kommentare zu RTL Medien-Talk und neue Tarife

Diskutiere diesen Beitrag im Forum: forum.iptv.blog

  1. @Grinch, ist das so geblieben?

    Am Sat-Anschluss funktionieren auch nur der MR201 und MagentaTV Box Play als IPTV-STB – die MR200,400,401,Entry fahren am Sat-Anschluss nicht hoch!

    Am IPTV Anschluss könnt ihr prinzipiell auch weitere MR400, MR401 und MagentaTV Box als Zweitreceiver verwenden und die Festplatte ausbauen. Auch hier wieder die Kompatibilität beachten: MR400->MR400, MR401/MagentaTV Box->MR401/MagentaTV Box. Den MR Entry könnt ihr zwar als IPTV Receiver einsetzen, er kann jedoch nicht auf die Aufnahmen des Hauptreceivers zugreifen.

  2. Gerüchten zufolge ist das bei den neuen Tarifen nicht mehr so. Ich kenne aber keinen der den Tarif schon hat zum Testen :see_no_evil:
    Es soll wohl so funktionieren, dass man einfach einen 601 anschließt und dann wird man gefragt, ob man auf einen Sat Anschluss umstellen will. Schließt man dann einen 401 an, geht es wieder rückwärts. Auf der Rechnung ist es also ein Tarif, technisch bleibt aber die Unterscheidung, man kann jedoch selbst umstellen.

  3. Danke, aber ich meinte jetzt speziell, wenn der MR601 Hauptreceiver ist, ob dann ein MR401B als Zweitreceiver geht.

    Das ich bei den neuen Tarifen jetzt beide als Hauptreceiver nutzen kann, ist unumstritten.

  4. Das mit dem Entry sollte sich doch aber erledigt haben. Der läuft ja eh nicht mehr richtig. Ich hab meinen gegen einen 200 getauscht.

  5. :astonished:

    Wie fortschrittlich!

    Kennt jemand außer mir den Begriff Evolutionsblocker?
    :joy:

  6. Als „Viertgerät“, was 3-4 mal im Jahr benutzt wird, reicht der MR200 aus.

    Und laut eines Herrn Kalkofe ist wohl Fernsehen ein Evolutionsblocker… :joy: :joy: :joy:

    Trotzdem ahnte die Welt bereits damals, daß es eines Tages das Fernsehen geben würde. Niemand wußte genau, wann und wie der mediale Evolutionsblocker in Erscheinung treten würde…

    Aber zum Glück unterhalten wir uns ja hier über andere Dinge. :wink:

  7. Klar! Mein Gedanke ging eher in die Richtung hier:

    … um nur mal einige, wenige aus diesem Forum zu nennen.
    :wink:

  8. Tatsache… das scheint jetzt zu gehen, auch an alten Anschlüssen. Allerdings wohl nur als Zweitreceiver. Zumindest hab ich keine Option gefunden den Hauptreceiver und damit den Typ des Anschlusses zu ändern.

  9. Da solltest Du den Entry auch streichen oder einen Hinweis aufnehmen, da er eigentlich nicht mehr zu gebrauchen ist und von der Telekom in der Regel kostenlos in einen MR200 getauscht wird.

  10. Ganz genau. Ich habe das ausprobiert. Nach dem Anschluss eines MR601 wird man gefragt, ob man auf Sat umstellen will. Interessant ist auch: Der Reveicer startet danach „StandAlone“ und will KEINE Satellitenverbindung. Es wird auch nicht nervig hingewiesen, dass kein Satellit konfiguriert ist. Und wenn man Sat haben will, konfiguriert man sich einfach einen Satelliten hinzu.

Diskutiere diesen Beitrag im Forum: forum.iptv.blog