Wer jubelt zuerst und sieht am besten? – MagentaTV Edition

Der heise-Verlag hat jüngst wieder einen Beitrag zum Thema Verzögerung der verschiedenen TV-Empfangsarten veröffentlicht und ist auch schon Diskussionsthema bei uns im Forum. Doch leider haben sie zwar die MagentaTV EM-Sender erwähnt, aber nicht in ihren Test mit einbezogen. Grund genug, das mal nachzuholen. Denn für den MagentaTV Nutzer ist die Verzögerung bei der ARD eigentlich eher zweitrangig, hat er ja noch 2 weitere Kanäle als Alternative.

Und um das Ergebnis des doch etwas länger gewordenen Artikels schonmal vorwegzunehmen: Wer MagentaTV hat, schaut am schnellsten und am schönsten auf den Telekom-eigenen EM-Sendern.

Die weiteren Details findet ihr im ausführlichen Artikel zum Thema.

9 Kommentare zu Wer jubelt zuerst und sieht am besten? – MagentaTV Edition

Diskutiere diesen Beitrag im Forum: forum.iptv.blog

  1. Weiß nicht ob es hier schon mal erwähnt wurde, aber ich habe einen deutlichen Ton-Versatz beim Euro UHD Sender. Bei ARD/ZDF und allen anderen Sendern ist kein Versatz. Daher muss es wohl am neuen Sender bzw. der UHD-Variante liegen?

  2. Hast du das bei anderen UHD Sendern auch?
    Also ich kenne das von LG TVs, wenn dort UHD True Color (oder so ähnlich) aktiv ist und der Ton über einen AVR kommt, dann ist der Ton vor dem Bild - mutmaßlich, weil die Bildverarbeitung am TV für das Bild länger braucht.
    Wenn du Ton also auch über ein extra Gerät ausspielst, wäre das mal so der erste Punkt, wo man schauen könnte.

    Allerdings sind im Stadion auch die Wege weit… ich hatte auch schon öfters den Eindruck, dass der Ton versetzt ist - er war es aber auch auf der ARD. Da haut einer gegen den Ball und bis der Ton dazu kommt dauert etwas… Also entweder war das Mikro einfach weit weg, so dass hier wirklich die Schalllaufzeit der Auslöser ist, oder es kommt einfach schon nicht synchron aus dem Stadion :man_shrugging:

    Also vielleicht wirklich mal vergleichen zwischen ARD/ZDF, dem Euro HD und dem UHD und anderen UHDs, ob es Gemeinsamkeiten gibt oder wirklich nur auf Euro UHD vorkommt.

  3. Werde es heute nochmal genauer prüfen, aber eigentlich taucht es nur beim neuen Euro UHD Sender auf. Da kann man es aktuell aber auch am einfachsten Prüfen bzgl. Ballkontakt.
    Habe mehrmals zwischen ARD HD, Euro HD und UHD verglichen.

    Der Tipp mit der Verarbeitung im TV könnte sein, habe aber eigentlich den MR401 dauerhaft auf 2160p stehen (somit bekommt der TV immer UHD) angeliefert. Könnte aber dann echt an einer HDR-Farbverarbeitung im TV liegen oder halt am Sender selbst.

    Ton wird in jedem Falle über ARC an eine Soundbar ausgegeben.

    Werde weiter berichten. Evtl. antwortet hier ja noch jemand mit einem ähnlichen Phänomen, wohlwissend, dass es sehr auf das heimische Setup ankommt…

  4. Hat sich inzwischen erledigt. Schwankt je nach Stadion/Spiel und liegt daher wohl wirklich an der Technik/Synchronisation vor Ort.
    Trotzdem bin ich sehr angetan von der MagentaTV Übertragung. Qualitativ bis auf das Ton-Thema ab und an echt überragend!

    1. DVB-S: 14,6 MBit/s
    2. MagentaTV IPTV/OTT: 7,9 MBit/s
    3. DVB-C: 7,1 MBit/s

    Wieso zeigt die Box immer 9Mbits an?

  5. IPTV oder OTT? OTT kann variieren, IPTV sind es um die 8,8, der Receiver reserviert 9.

    Stark Senderabhängig / von der Transponderbelegung abhängig.

  6. Ich hole mal etwas aus…

    Bei Mediaroom hatte man das Stream-Management nach der genauen Bitrate gemacht. Das hat aber für Verwirrungen gesorgt. Denn je nach Sender konnte man dann mehr oder weniger Sender gleichzeitig schauen. Also Beispiel DSL16+, da hast du 10Mbit zur Verfügung. Wenn du ARD und ZDF SD schaust, sind davon knapp 8MBit belegt und ein dritter Kanal passt nicht. Wenn du aber irgendwelche Regionalsender schaust, die nur eine Stereo Tonspur haben, dann passten auch 3 davon in die 10Mbit.
    Entsprechend konnte man keinem erklären, wieviele Sender er jetzt schauen kann.

    Bei MagentaTV hat man das daher geändert, da wird generell für einen SD Sender 4Mbit kalkuliert und für einen HD Sender 9. So ist die Anzahl gleichzeitig empfangbarer Sender konsistent und berechenbar.
    Das stellt aber das Maximum dar. In der Realität ist es meist weniger. D.h. man quetscht auch nicht mehr das Letzte aus der Leitung :wink:

    Die 7,9 oben setzen sich durch 7,5Mbit Video + 400kBit Dolby zusammen - netto. Brutto kommen noch Protokollheader dazu und vor allem nicht genutzte Streams wie Videotext, Untertitel etc. In der Praxis ist ein Das Erste HD damit schon recht knapp an den 9Mbit dran. Demnächst soll noch Audiodeskription reingequetscht werden, dann sinds vermutlich genau 9Mbit. Aber ein HD Kanal mit nur einer Tonspur sonst nichts kommt mit ~8Mbit brutto aus, wird aber trotzdem mit 9 kalkuliert.

Diskutiere diesen Beitrag im Forum: forum.iptv.blog