Hier finden sich Änderungen an der Firmware

LIGA total! interaktiv mit Fan-Voting

Zum Start der Rückrunde hat die interaktive LIGA total! Anwendung ein Update bekommen.
Neben einigen kleineren Änderungen ist jetzt auch das Fanvoting in die Anwendung integriert.

Hier kann der geneigte Fussballfan mit seinem Wissen glänzen. Neben dem klassischen Spieltipp kann man mit der Beantwortung von Fragen rund um den Fussball, den aktuellen Spieltag oder bestimmte Spiele fleissig Punkte sammeln und so im Ranking steigen.

Die anderen Neuerungen könnt ihr heute ab 20:30 Uhr erleben, sofern ihr das LIGA total! Abo habt oder euch über die neue MPF-Anwendung eine Spieltagskarte gönnt. In jedem Fall sollte euch das Drücken der roten Taste auf einem der LIGA Kanäle einen Schritt weiter bringen.

Ende des SZNews Pilotprojekts

Mit dem heutigen Tag endet die Pilotphase des Newsportals der Schwäbischen Zeitung bei Entertain. Das Newsportal wurde im Rahmen des ebenfalls nun endenden T-City Projekts für Einwohner des südlichen Raums rund um die T-City Friedrichshafen entwickelt.

Unter HILFE > AKTUELLES weist die Telekom daraufhin, dass das Projekt für alle Beteiligten sehr erfolgreich war. Ob ein Regelbetrieb oder ein neue Version in absehbarer Zeit folgt, bleibt jedoch offen. In Anbetracht der angekündigten Sparmaßnahmen halte ich das jedoch derzeit für eher unwahrscheinlich.

Wer sich noch einmal anschauen will, wie die Zeitung auf dem Media Receiver ausgesehen hat, der kann das wie immer hier bei mir tun.

HD für alle (Tester)!

Zur Zeit läuft bei Entertain ein Feldtest zur HD-Nutzung mit DSL16 plus oder VDSL16. Ein findiger Teilnehmer hat rausgefunden, dass mit einem Trick jeder sich das HD-Profil freischalten kann. Doch dazu später noch ein oder zwei Worte. Damit ihr euch selbst nicht auch dem Risiko aussetzen müsst, sowie für alle VDSL25/50-Nutzer oder andere Interessierte biete ich hier die Möglichkeit einen Einblick in die Technik zu bekommen. Bitte behaltet aber im Hinterkopf, dass es sich hierbei um den ersten Tag des Feldtests handelt. Bis zur finalen Verfügbarkeit im Q1 2012 können sich also ggf. noch Änderungen ergeben.

Grundsätzlich ist die HD-Nutzung mit Bandbreiten unter VDSL25 leider mit einigen Einschränkungen verbunden:

  • nur 1 Sender gleichzeitig empfangbar
  • längere Umschaltzeiten

Doch schauen wir uns zunächst die Einstellmöglichkeiten an. Aufgrund der genannten Einschränkungen kann jeder zu jederzeit selbst entscheiden, ob er das HD-Profil oder das klassische Profil mit 2SD Sendern nutzen will.

Dazu wird eine einfache Konfigurationsseite verwendet.

Wer bislang das klassische DSL16+/VDSL16 Profil nutzt, kann sich hier erstmal über die Abhängigkeiten informieren.
Wer bereits auf das HD-Profil gewechselt hat, hat jederzeit die Möglichkeit wieder auf das klassische Profil zu wechseln.
Allerdings müssen bei einem Wechsel des Profils alle Media Receiver des Haushalts neugestartet werden.

Nach dem Neustart sollten die HD-Kanäle freigeschaltet und nur noch 1 Sender (oder VoD) gleichzeitig empfangbar sein. Hier ist natürlich Vorsicht geboten was geplante Aufnahmen betrifft. Wer im Standard-Profil 2 Sendungen zeitgleich aufnehmen will, aber zum Sendezeitpunkt das HD-Profil aktiviert, wird im Anschluss nur eine Aufnahme auf der Festplatte wiederfinden. Auch wenn man eine HD-Sendung im HD-Profil plant, vor der Ausstrahlung wieder auf das Standard-Profil wechselt wird die Sendungen nicht aufgezeichnet. Einen automatischen Hinweis gibt es nicht. Jedoch wird der Konflikt im Programm-Manager und EPG angezeigt und kann aufgelöst werden. Ansonsten wird im ersten Fall die zuletzt programmierte Sendung aufgenommen bzw die Serienpriorität entscheidet.

Neben dieser Einschränkung muss man im HD-Profil auch längere Umschaltzeiten in Kauf nehmen. Hintergrund hier ist die Abschaltung der Instant Channel Change (ICC) Funktion. Mit ICC wird beim Umschalten nicht direkt der Multicast angefordert, sondern zunächst der Puffer seit dem letzten Vollbild per Unicast gefüllt. Um dabei aber nicht permanent mehrere Sekunden in der Vergangenheit zu bleiben, werden hier höhere Bandbreiten verwendet. Da das die zugesicherte Bandbreite von 10Mbit/s überschreiten würde, wird diese Funktion beim HD-Profil abgeschaltet. D.h. der Mediareceiver tritt sofort dem Multicast bei und muss auf das nächste Vollbild warten. Dieses Verhalten entspricht dem von gewöhnlichem DVB-S, -C, -T Receivern. Entsprechend gleichen sich auch die Umschaltzeiten den anderen Übertragungsarten an.

Umschaltzeiten (in ms) im Vergleich

Nimmt man diese Einschränkungen in Kauf und behält sie im Hinterkopf, kann man HD-Material in gleicher Qualität wie mit VDSL empfangen und aufnehmen. Zusätzliche Kosten entstehen keine. Zumindest im Feldtest ist es bislang auch nicht möglich sich HD-Inhalte wie das HD-Paket oder LIGA total! HD zuzubuchen.
Update: Offenbar ist es doch möglich sich die Pakete mit gesondertem Hinweis bei der Hotline zubuchen zu lassen. Danke an Hans für den Hinweis.

Wer DSL16+ oder VDSL16 hat und jetzt Lust auf HD-LiveTV bekommen hat, der kann sich auch auf eigenes Risiko selbst ein Bild davon machen. Doch zunächst ein…

Disclaimer: Bei der verlinkten Beschreibung handelt es sich um die Anweisung aus dem Betatest für Tester! Wer nicht am Test teilnimmt, führt die Änderungen an seinem Anschluss vollkommen auf eigenes Risiko durch! Dieses Risiko sollte nicht unterschätzt werden, da die Konfigurationsseite am Herzen des eigenen Anschlusses arbeitet und es jederzeit unangekündigte Änderungen geben kann, bei denen ihr ggf. nicht berücksichtigt werdet. Im schlechtesten Fall könnte der Zugang zur Konfigurationsseite sogar gar nicht mehr möglich sein. Es gibt für Personen ausserhalb des Tests logischerweise keinerlei Support durch die Telekom, egal an welcher Stelle (also bitte versucht gar nicht erst bei Problemen die Hotline anzurufen, die können euch sowieso nicht weiterhelfen). Sollte also irgendetwas nicht wie erwartet funktionieren, ich habe euch gewarnt!

Kann euch das nicht abhalten, so könnt ihr euch unter anderem hier informieren, wie ihr die Konfigurationsseite aufrufen könnt.

Weiteres Update für Programm-Manager und Empfehlungen

Nach dem kleinen Update vor knapp einem Monat, folgt heute ein weiteres kleines Update.

Diesmal im Fokus stehen die eigene Senderverwaltung unter dem umbenannten Menüpunkt Meine Sender (bisher Favoriten). So ist es jetzt neben der Sortierung per Drag&Drop recht komfortabel per Checkbox möglich die eigenen Favoriten zu verwalten und Sender auszublenden.

Wer sich so seine persönliche Kanalliste zusammengestellt hat, kann diese nun ausserdem auch auszudrucken. Das macht leider aber nur Sinn, wenn man die Sender auch umsortiert hat. Ohne eigene Sortierung stimmen die Kanalnummern nämlich nicht mit denen der vorsortierten Liste auf dem Media Receiver überein (die Sender werden einfach durchnummeriert, was sie in der ursprünglichen Kanalliste nicht sind). Dieser Fehler wird dann hoffentlich im nächsten Update behoben. Bis dahin kann man natürlich auch einfach die offizielle Senderliste verwenden.

Ein kleines Update gibt es auch im Bereich des Social Networking. So wird mit einem Klick auf den Facebook Button jetzt die Meine Dienste <-> Facebook Kommunikation direkt genutzt um die Sendung auf der eigenen Pinnwand zu platzieren (sofern man diese im Facebook-Applet von T-Online eingerichtet hat).

Und wer schon immer zu faul war extra im Programm-Manager oder im Menü zufällig ausgewählte Filme zu bewerten um die Empfehlungen zu verbessern, der kann jetzt im normalen TV-Betrieb die gelbe Farbtaste drücken und die aktuell laufende Sendung bewerten (sofern diese bewertbar ist).

Bewertung im TV-Betrieb

Neue Webradio Version

Lange hat es gedauert, aber heute wurden wir mit einer neuen Version des Webradios beglückt.

Offensichtlichste Neuerung ist die Nutzung des Displays (auf Receivern, die eines besitzen). Zusammen mit der Möglichkeit das Webradio über die Radiotaste auf Receiver oder Fernbedienung zu starten (hierfür ist ggf. ein Neustart oder etwas Geduld notwendig) und dem beseitigten Fehler der Abschaltug des Webradios, wenn man das HDMI Kabel zieht oder das via HDMI angeschlossenene Endgerät abschaltet, lässt sich das Webradio jetzt praktisch im „Blindflug“ bedienen. Dabei übersteht das Webradio auch ein Abschalten der STB in Standby, besser gesagt wird es nach dem Erwecken direkt wieder gestartet. Bei einem richtigen Neustart (Netzschalter, über das Menü) muss das Radio jedoch erneut gestartet werden.

Im normalen Radiobetrieb wird der aktuell abgespielte Sender angezeigt.
Bis es soweit ist, wird der Status ebenfalls im Display angezeigt.
Geht zwar schon lange, nun wird aber die eingetippte Direktanwahl von Favoriten zusätzlich vom Display unterstützt.
Oder man „scrollt“ mit den Pfeiltasten durch die Favoriten und bestätigt mit OK.
Und damit man die Favoriten auch dort findet, wo man will, ist jetzt auch eine Sortierung der Favoriten möglich.
 Ebenfalls eine sehr nützliche Erweiterung ist die Anzeige der Tonqualität. Je mehr Balken desto besser.
Sender mit einer Bitrate bis 32kbit/s erhalten einen Balken, Sender ab 96kbit/s bekommen 3. Alle anderen müssen sich mit 2 Balken zufrieden geben.
 Und wer die Funktionen genauer erklärt haben will, kann dafür die kontextsensitive Hilfe aufrufen. Auch die Wahl der Hintergrundbilder soll kontextabhängig sein und zu der Art des laufenden Radiosenders passen.

Interaktive Werbung

Wer mal einen kleinen Ausblick in die mögliche Werbezukunft genießen will, kann auf einem der LIGA total! Kanäle die grüne Farbtaste drücken. Daraufhin öffnet sich die interaktive Werbeapplikation von Samsung. Dort kann man sich über deren aktuelle Produkte informieren, oder zumindest sich schöne Bildchen bzw. Werbefilmchen anschauen und kurze Beschreibungen lesen. Die letzte Konsequenz dort auch Produkte bestellen zu können, fehlt jedoch noch.

Was man jedoch trotzdem tun kann, ist an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Mit etwas Glück und der eigenen PIN kann man Karten für ein Fussballspiel gewinnen.

Auch wenn einen die Anwendung wohl kaum vom Hocker hauen dürfte, so zeigt sie doch die Richtung in die Werbung zukünftig gehen könnte. Dank Standards wie hbbTV wäre es ohne weiteres möglich statt einer Splitscreenwerbung bei einem Formel1 Rennen, einfach solch eine Anwendung automatisch zu starten. Sonderlich viele Freunde würde man sich dabei unter den Zuschauern aber vermutlich nicht machen 🙂

Man darf also durchaus gespannt sein, wie sich diese Geschichte entwickelt.

Quelle

Serienpriorität jetzt frei einstellbar

Seit heute kann man bei Entertain IPTV (also nicht  bei Entertain Sat) die Priorität seiner Serienaufnahmen definieren. Dies funktioniert ähnlich der Kanalsortierung. Serien, die weiter oben stehen, werden bei Konflikten bevorzugt, bis die freien Streams vergeben sind.

Zur Freischaltung der Funktion ist ein Neustart des Media Receivers nötig.

1 10 11 12 13 14